Sommerkirche 2017

Projekt Sommerkirche

 

Oder: Aus Stroh Gold spinnen


Mit der Sommerkirche 2017 hat unser Presbyterium ein Experiment gewagt:
Ausgerechnet der aufgrund der Ferien alljährliche Rückgang der Besucherzahlen in dieser Zeit sollte genutzt werden, um das Profil unserer Gemeinde zu schärfen: Fünf Kirchen - EINE Gemeinde!
Mit folgenden Ideen wollten wir, wie die Müllerstochter im Märchen „Rapunzel“, aus Stroh Gold spinnen:
• ein einziger Gottesdienst je Sonntag, abwechselnd an unseren Predigtstätten
• gemeinsame Sommerkirchenuhrzeit: 11.30 Uhr
• Roter Faden: Predigtreihe zu reformatorischen Themen
• besonderes musikalisches Programm
• im Anschluss: ein kleines kulinarisches Angebot, je nach Tradition der jeweiligen Predigtstätte
• Damit wir einen möglichst umfassenden Eindruck über den Erfolg unseres Plans bekommen, haben wir nach jedem Gottesdienst einen Fragebogen an die Besucherinnen und Besucher verteilt.
Die Auswertung liegt nun vor und wurde im September im Presbyterium besprochen. Wir haben auch unsere persönlichen Eindrücke untereinander ausgetauscht. Wir stellten fest:
• Der Fragebogen zeigt: Die Sommerkirche ist gut angenommen worden.
• Auch die Zahl der Gottesdienstbesucher lag an jeder Predigtstätte deutlich über dem dort üblichen Schnitt.
Herzlichen Dank an alle, die uns mit dem Ausfüllen des Fragebogens geholfen haben, auch 2018 wieder so mutig zu sein:
Im Jahr 2018 werden wir das Experiment „Sommerkirche“ wiederholen!

 

 Auswertung unsere Fragebögen, die Sie nach den Gottesdiensten erhalten haben

Programm

00a

Jugendprogramm

deckblatt gross
 

 

Gottesdienste

Regelmäßige Gottesdienste in unseren Kirchen:

sonntags

Melanchthon 10.00 Uhr

Heliand 10.00 Uhr

Arche 1. und 3. 17.30 Uhr

Jakobus 11.30 Uhr

St. Reinoldi 11.30 Uhr

Für aktuelle Änderungen, die nach Drucklegung des Programms erfolgt sind, klicken Sie bitte hier:

adobe logo

Gottesdienste
aktuell

Aktuelles

  • 1

Büro Westfalendamm

Büro Eichendorffstr.

Büro Melanchthonstr.

St. Reinoldi Dortmund

Was ist Reinoldi?

Die Evangelische Kirchengemeinde St. Reinoldi Dortmund sieht auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück, die eng verbunden ist mit der St. Reinoldi -Kirche, die Mittelpunkt der Stadt war und ist. Bis ins 10. Jahrhundert reichen die Ursprünge der Kirche zurück. Die folgende wechselvolle Geschichte war eng mit Auf- und Abstieg der Stadt verbunden. Anfang des 20. Jahrhunderts war sie Mittelpunkt der größten evangelischen Gemeinde in Westfalen.
Nach dem Krieg – in dem die St. Reinoldi-Kirche bis auf die Grundmauern zerstört wurde – hat man die Gemeinde in mehrere selbstständige Kirchengemeinden aufgeteilt.
Im Jahr 2007 – durch die Strukturveränderungen in Kirche und Gesellschaft herausgefordert – haben sich die drei Tochtergemeinden Apostel (Körne, Wambel), Heliand (Gartenstadt) und Melanchthon (östliche Innenstadt) mit der Reinoldigemeinde wiedervereinigt. Name, Siegel und Logo der neuen Gemeinde weisen auf den Schutzpatron St. Reinoldus und damit auf die St. Reinoldi-Kirche hin. Bewusst wird damit an die jahrhundertealte Geschichte der Gemeinde angeknüpft und in die Zukunft fortgesetzt.
               

Unsere Geschäftsadresse

 

Westfalendamm 190

44141 Dortmund

+49 231 597404

+49 231 5363130

email: info@reinoldi-do.de

Mo, Di, Do, Fr: 09.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 13.00 - 16.00 Uhr